Alfred Ehrhardt: Das Watt

18. Januar bis 27. April 2014

Eröffnung: Freitag, 17. Januar 2014, 19.00 Uhr
Eröffnungsrede:
Dr. Christiane Stahl, in Anwesenheit von Xavier Barral

Seit Gründung der Alfred Ehrhardt Stiftung im Jahr 2002 laufen die Vorbereitungen der kommenden Ausstellung, die nun durch einen Ankauf sowie eine Schenkung ermöglicht wurde: Die ausschließlich aus eigenen Beständen bestückte Zusammenstellung von 70 Vintageprints aus der Serie Das Watt (1933–1936) konzentriert sich auf Ehrhardts fotografisches Erstlingswerk, das zu den herausragenden Bildleistungen der Avantgarde-Fotografie der 1930er Jahre zählt. Sie ist Ausgangspunkt für das gesamte preisgekrönte fotografische und filmische Schaffen dieses am Dessauer Bauhaus geschulten, vielfältigen Künstlers und bildet die »Crème de la Crème« seines fotografischen Werkes. Die künstlerische Qualität dieser Serie sucht auch unter den Meistern der Fotografie der Neuen Sachlichkeit Ihresgleichen.

Einen idealen Anlass bietet die Neuauflage des Buches Das Watt von 1937 als exklusive Faksimile-Auflage der Éditions Xavier Barral. Die Publikation ist eine Ode an die Natur und ein Meisterwerk der Buchkunst, das im Jahr 2004 nicht von ungefähr im reich bebilderten Band über Fotobücher The Photobook. A History von Martin Parr und Gerry Badger auf internationaler Ebene geadelt wurde: »This is both an attractively designed and finely printed book – an island of tranquil beauty in a cultural sea that was becoming increasingly barbaric.«

| 1 | 2 | 3 | >
WAT-0007S.jpg
WAT-0021S.jpg

WAT-0024S.jpg
WAT-0027S.jpg

WAT-0029S.jpg
WAT-0037S.jpg

WAT-0096.jpg
WAT-0207.jpg

WAT-0213.jpg
WAT-0270.jpg