Datenschutzhinweis

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

 

Verantwortliche Stelle ist:

ALFRED EHRHARDT STIFTUNG
Auguststr. 75
D - 10117 Berlin

T: +49 - (0)30 / 20095333
F: +49 - (0)30 / 20095334
C: +49 - (0)177 / 4513584
info(at)alfred-ehrhardt-stiftung.de

Ein Datenschutzbeauftragter wurde nicht benannt, weil die dafür bestehenden gesetzlichen Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

2. Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Die Alfred Ehrhardt Stiftung verarbeitet personenbezogene Daten, die sie im Rahmen der Geschäftsbeziehung von seinen Interessenten erhält. Dies ist der Fall, wenn die Interessenten mit der Alfred Ehrhardt Stiftung in Kontakt treten, z.B. als Besucher, Kooperationspartner oder Interessenten sowie die Produkte und Dienstleistungen im Rahmen einer aktiven Geschäftsbeziehung nutzen. In all diesen Fällen erhebt, speichert, nutzt, übermittelt oder löscht die Alfred Ehrhardt Stiftung personenbezogene Daten.

Zudem verarbeitet die Alfred Ehrhardt Stiftung – soweit für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich – personenbezogene Daten, die sie von anderen Unternehmen zulässigerweise (z.B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von den Kooperationspartnern erteilten Einwilligung) erhalten hat. Die Alfred Ehrhardt Stiftung verarbeitet folgende personenbezogenen Daten:

-          Identitätsinformationen: Vor- und Zuname, wenn bekannt Geburtsdatum

-          Kontaktinformationen: Anschrift, E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummern

-          Daten zur Interaktion mit dem Interessenten (Art der Zusammenarbeit, Funktion
           innerhalb des Geschäftsgefüges)

(1)  Beim Besuch der Website www.alfred-ehrhardt-stiftung.de/:

Beim Aufrufen der Website der Alfred Ehrhardt Stiftung werden durch den auf dem Endgerät/Computer des Interessenten zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server der Website des Alfred Ehrhardt Stiftung gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne das Zutun des Interessenten erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

-          IP-Adresse des anfragenden Rechners (bzw. Endgeräts)

-          Datum und Uhrzeit des Zugriffs

-          Name und URL der abgerufenen Datei

-          Website, von der aus der Zugriff erfolgt

-          verwendeter Browser und ggfs. das Betriebssystem des verwendeten Rechners (bzw. Endgeräts) sowie Name des Access-Providers des Interessenten

(2)  Cookies

Die Alfred Ehrhardt Stiftung verwendet beim Besuch der Webseite http://www.alfred-ehrhardt-stiftung.de/ Cookies gem. (§ 15 Abs. 3 TMG). Cookies sind kleine Texte, die durch Anbieter von Webseiten auf Ihrem Rechner oder mobilen Endgerät gespeichert werden können. Sinn eines Cookies ist es, den Interessenten den Besuch auf der Webseite der Alfred Ehrhardt Stiftung zu vereinfachen: Ein Cookie ermöglicht, die Leistungen der Alfred Ehrhardt Stiftung individuell zur Verfügung zu stellen. Die verwendeten Cookies haben nicht den Zweck, personenbezogene Daten zu sammeln. Cookies richten auf den Endgeräten der Interessenten keine Schäden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. Vor der Speicherung wird jeder Datensatz durch Veränderung der IP-Adresse anonymisiert. Die Alfred Ehrhardt Stiftung setzt so genannte „Session Cookies“ ein, um zu erkennen, dass der Interessent einzelne Seiten der Webseite bereits besucht hat. Diese laufen nach Verlassen der Webseite nach einem gewissen Ablaufzeitraum aus. Darüber hinaus setzt die Alfred Ehrhardt Stiftung ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf dem Rechner bzw. Endgerät der Interessenten gespeichert werden. In dem Fall, dass der Interessent die Webseite der Alfred Ehrhardt Stiftung erneut besucht, um deren Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass er bereits dort war und welche Eingaben und Einstellungen getätigt wurden, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen. Zum anderen benötigt die Alfred Ehrhardt Stiftung Cookies für Analyse Tools wie „Google Analytics“ (siehe unten).

Falls Interessenten den Einsatz von Cookies auf ihren Rechnern nicht wünschen, müssen sie die Cookies selbst wieder von Ihrer Festplatte löschen. Der Interessent kann den Browser so einstellen, dass er über das Setzen von Cookies informiert wird und jeweils einzeln über deren Annahme entscheiden kann. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität der Webseite der Alfred Ehrhardt Stiftung eingeschränkt sein.

(3)  Google Analytics

Die Webseite http://www.alfred-ehrhardt-stiftung.de/ benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (https://www.google.de/intl/de/about/) (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Google Analytics erstellt pseudonymisierte Nutzungsprofile und verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf den Computer der Interessenten gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung der Webseite der Alfred Ehrhardt Stiftung

-          Browser-Typ

-          Verwendetes Betriebssystem

-          Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite)

-          Hostname des zugreifenden Rechners bzw. Endgeräts (IP-Adresse)

-          Uhrzeit der Serveranfrage

werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf der Webseite der Alfred Ehrhardt Stiftung wird die IP-Adresse des Interessenten von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers der Webseite der Alfred Ehrhardt Stiftung wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Webseite durch die Interessenten auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitennutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Webseitenbetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics vom Browser der Interessenten übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Der Interessent kann die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung seiner Browser-Software verhindern. Die Alfred Ehrhardt Stiftung weist seine Interessenten jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden können. Interessenten können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung der Websites bezogenen Daten (inkl. ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin heruntergeladen und installiert wird.

(4)  Newsletter

Die Alfred Ehrhardt Stiftung informiert mit dem News­let­ter auf Wunsch und nur mit der Einwilligung der Interessenten über ihre Aktivitäten. Mit der An­mel­dung zum News­let­ter spei­chert die Alfred Ehrhardt Stiftung zusätzlich und separat gegenüber den personenbezogenen Daten bei rein informatorischer Nutzung (siehe oben)

-        E-Mail-Adresse

-        Vorname

-        Name

-        Da­tum der An­mel­dung

Wei­te­re Da­ten wer­den nicht er­ho­ben. Die­se Da­ten wer­den nur für den Ver­sand der News­letter und für den gesetzlich geforderten Nachweis der durch die Interessenten erteilten Einwilligung verwendet. Personenbezogene Daten wer­den nicht an Drit­te wei­terge­ge­ben.

Interessenten können ihre Ein­wil­li­gung zur Spei­che­rung dieser Da­ten sowie de­ren Nut­zung zum Ver­sand des News­let­ters je­der­zeit wi­der­ru­fen. Der Wi­der­ruf kann per E-Mail an info(at)alfred-ehrhardt-stiftung.de oder per Brief an unsere oben ste­hen­den Kontaktdaten er­fol­gen. Im Falle eines Widerrufs löscht die Alfred Ehrhardt Stiftung die Daten des Interessenten.

(5)  E-Mail Kontaktaufnahme

Verwendet der Interessent die auf der Webseite www.alfred-ehrhardt-stiftung.de/ angegebenen E-Mail-Adressen, um mit der Alfred Ehrhardt Stiftung Kontakt aufzunehmen, nutzt die Alfred Ehrhardt Stiftung die in der Mail angegebenen personenbezogenen Daten (in der Regel Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) für eine Rückantwort und um die Anfrage zu bearbeiten. Dabei versteht die Alfred Ehrhardt Stiftung solche Anfragen als Einwilligung zur Nutzung der Daten für diese Zwecke. Bei Erfüllung der festgelegten Zwecke wird die Alfred Ehrhardt Stiftung die Daten löschen bzw. intern zur weiteren Verwendung sperren, sofern nicht aus anderen zulässigen Gründen eine Verarbeitung der Daten in Frage kommt (z.B. Erteilung einer Einwilligung zur weiteren Nutzung der Daten). Ebenso hat der Interessent das Recht, seine Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

(6)  Lieferantendaten

Die Alfred Ehrhardt Stiftung erfasst personenbezogene Daten von seinen Kooperations- und Geschäftspartnern im Zuge der Zusammenarbeit mit diesen, um eine reibungslose Geschäftsbeziehung sicherzustellen. Die Alfred Ehrhardt Stiftung erfasst dabei die Daten der Ansprechpartner innerhalb der Organisation, z.B. Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

3. Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Die Alfred Ehrhardt Stiftung verarbeitet die vorab genannten personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

(1)  Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Artikel 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO):

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Ermöglichung der Kooperation mit den Kooperationspartnern oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der Kooperationspartner hin erfolgen. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem konkreten Produkt (siehe unter Punkt 2). Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können die Interessenten den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen.

Die Alfred Ehrhardt Stiftung verarbeitet die personenbezogenen Daten von Personen innerhalb der Organisation seiner Kooperationspartner, um Leistungen von diesen in Anspruch nehmen zu können.

(2)  Im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO):

Soweit erforderlich, verarbeitet die Alfred Ehrhardt Stiftung Daten der Interessenten und Kooperationspartner über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung ihrer berechtigter Interessen oder von Dritten. Beispiele:

-          Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten

-          Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Alfred Ehrhardt Stiftung

-          Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (Alarmanlage)

-          Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts

-          Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite

-          Gewährleistung einer komfortablen Nutzung der Webseite Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie

-          zu weiteren administrativen Zwecken

In Bezug auf die angebotene Website:

-   Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite http://www.alfred-ehrhardt-stiftung.de/

-          Gewährleistung einer komfortablen Nutzung der Webseite

-          Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie

-          zu weiteren administrativen Zwecken

In Bezug auf Cookies:

-          Mit dem Einsatz von Cookies will die Alfred Ehrhardt Stiftung die Nutzung ihrer Webseite http://www.alfred-ehrhardt-stiftung.de/ in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit optimieren sowie statistisch erfassen und zum Zweck der Optimierung ihres Angebotes auswerten.

In Bezug auf Google Analytics:

-          Mit den zum Einsatz kommenden Tracking-Maßnahmen will die Alfred Ehrhardt Stiftung eine bedarfsgerechte Gestaltung und die fortlaufende Optimierung ihrer Webseite sicherstellen sowie deren statistische Auswertung der Nutzung in Erfahrung bringen.

In Bezug auf Google DoubleClick-Remarketing:

-          Wir nutzen die Remarketing Technologie von Google. Durch diese Technologie werden Nutzer, die unsere Internetseiten und Onlinedienste bereits besucht und sich für das Angebot interessiert haben, durch zielgerichtete Werbung auf den Seiten des Google Partner Netzwerks erneut angesprochen. Die Einblendung der Werbung erfolgt durch den Einsatz von Cookies. Mit Hilfe der Textdateien kann die Nutzerverhalten beim Besuch der Websites analysiert und anschließend für gezielte Produktempfehlungen und interessenbasierte Werbung genutzt werden. Es erfolgt keine Speicherung von personenbezogenen Daten der Besucher der Websites. Sie können die Verwendung von Cookies durch Google dauerhaft deaktivieren, indem Sie dem nachfolgenden Link folgen und die dort bereitgestellte Plug-In herunterladen und installieren: https://www.google.com/settings/ads/plugin. Die DoubleClick-Cookies können auch durch den Aufruf der Deaktivierungsseite der NAI (Network Advertising Initiative - Netzwerkwerbeinitiative) unter http://www.networkadverti­sing.org/choices/) deaktiviert werden. Weitere Informationen zu Google Remarketing sowie die Datenschutzerklärung von Google können Sie einsehen unter http://www.google.com/pri­vacy/ads/.

In Bezug auf Google Conversion-Tracking:

-          Die Alfred Ehrhardt Stiftung verwendet im Rahmen der Nutzung des Google AdWords-Dienstes die sog. Conversion Tracking. Wenn der Interessent auf eine von Google geschaltete Anzeige klickt, wird ein Cookie für die Conversion-Tracking auf dessen Rechner/Endgerät abgelegt. Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit, enthalten keine personenbezogenen Daten und dienen somit nicht der persönlichen Identifizierung. Die Informationen, die mithilfe des Conversion-Cookies eingeholten werden, dienen dazu, Conversion-Statistiken für AdWords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Daten der Nutzer werden im Rahmen der Google-Marketing-Services pseudonym verarbeitet. Dies bedeutet, dass Google z. B. nicht den Namen oder E-Mailadresse der Nutzer speichert und verarbeitet, sondern die relevanten Daten Cookie-bezogen innerhalb pseudonymer Nutzer-Profile verarbeitet. D.h. aus der Sicht von Google werden die Anzeigen nicht für eine konkret identifizierte Person verwaltet und angezeigt, sondern für den Cookie-Inhaber, unabhängig davon wer dieser Cookie-Inhaber ist. Dies gilt nicht, wenn ein Nutzer Google ausdrücklich erlaubt hat, die Daten ohne diese Pseudonymisierung zu verarbeiten. Die von Google-Marketing-Services über die Nutzer gesammelten Informationen werden an Google übermittelt und auf Googles Servern in den USA gespeichert.

-      Zu den von der Alfred Ehrhardt Stiftung eingesetzten Google-Marketing-Services gehört u.a. die Online-Werbeprogramm „Google AdWords“. Dabei verwendet die Alfred Ehrhardt Stiftung insbesondere die Remarketing-Funktion innerhalb des Google AdWords-Dienstes. Im Fall von Google AdWords erhält jeder AdWords-Kunde ein anderes „Conversion-Cookie“. Cookies können somit nicht über die Webseite von AdWords-Kunden nachverfolgt werden. Die mit Hilfe des Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für AdWords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die AdWords-Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen.

-     Wir können auf Grundlage des Google-Marketing-Services „DoubleClick“ Werbeanzeigen Dritter einbinden. DoubleClick verwendet Cookies, mit denen Google und seinen Partner-Websites, die Schaltung von Anzeigen auf Basis der Besuche von Nutzern auf dieser Website bzw. anderen Websites im Internet ermöglicht wird.

-      Ferner können wir den „Google Tag Manager“ einsetzen, um die Google Analyse- und Marketing-Dienste in unseren Websites einzubinden und zu verwalten. Google Tag Manager ist eine Lösung, mit der Vermarkter Website-Tags über eine Oberfläche verwalten können. Das Tool Tag Manager selbst (das die Tags implementiert) ist eine cookielose Domain und sorgt für die Auslösung anderer Tags, die ihrerseits unter Umständen Daten erfassen. Google Tag Manager greift nicht auf diese Daten zu. Wenn auf Domain- oder Cookie-Ebene eine Deaktivierung vorgenommen wurde, bleibt diese für alle Tracking-Tags bestehen, die mit dem Google Tag Manager implementiert werden. Möglicherweise bitten wir Sie um die Erlaubnis, einige Produktdaten an andere Google-Produkte weiterzugeben, um bestimmte Funktionen zu aktivieren, z. B. die Hinzufügung neuer Conversion-Tracking-Tags für AdWords zu vereinfachen. Außerdem überprüfen unsere Entwickler von Zeit zu Zeit Informationen zur Produktnutzung, um die Produkt weiter zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in den Nutzungsrichtlinien für dieses Produkt unter http://www.google.com/intl/de/tagmana­ger/use-policy.html.

-     Weitere Informationen zur Datennutzung zu Marketingzwecken durch Google erfahren Sie auf der Übersichtsseite: https://www.google.com/policies/technologies/ads, die Datenschutzerklärung von Google ist unter https://www.google.com/policies/privacy abrufbar. Wenn Sie der interessensbezogenen Werbung durch Google-Marketing-Services widersprechen möchten, können Sie die von Google gestellten Einstellungs- und Opt-Out-Möglichkeiten nutzen: https://adssettings.google.de.

Nähere Informationen zu Google sowie die Datenschutzerklärung von Google können Sie einsehen unter http://www.google.com/privacy/ads/. Darüber hinaus können Sie interessenbezogene Anzeigen auf Google sowie interessenbezogene Google Anzeigen im Web (innerhalb des Google Displaynetzwerks) in Ihrem Browser deaktivieren, indem Sie unter https://adssettings.google.de die Schaltfläche „Aus“ aktivieren oder die Deaktivierung unter http://www.aboutads.info/choices vornehmen. Weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Einstellungsmöglichkeiten und dem Datenschutz bei Google finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/?fg=1.

(3)  Aufgrund der Einwilligung des Interessenten (Artikel 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO):

Soweit der Interessent der Alfred Ehrhardt Stiftung eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Weitergabe von Daten im Verbund oder um seine Daten für bestimmte Werbezwecke zu verwenden) erteilt hat, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, der Alfred Ehrhardt Stiftung gegenüber erteilt worden sind. Es gilt zu beachten, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Falls die Alfred Ehrhardt Stiftung die personenbezogenen Daten ihrer Interessenten für andere als die vorstehend genannten Zwecke verwenden will, wird die Alfred Ehrhardt Stiftung die Interessenten entsprechend informieren und ggfs. deren Zustimmung einholen.

(4)  Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Artikel 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Artikel 6 Abs.1 e DS-GVO):

Zudem unterliegt die Alfred Ehrhardt Stiftung diversen rechtlichen Verpflichtungen. Das bedeutet, dass gesetzliche Anforderungen (z. B. seitens des Finanzamts und der Stiftungsaufsicht) zu erfüllen sind. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Einhaltung von Sanktions- und Embargobestimmungen, zur Beantwortung von offiziellen Anfragen einer zuständigen staatlichen Stelle oder Justizbehörde, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten.

4. Empfänger personenbezogener Daten von Interessenten

Innerhalb der Alfred Ehrhardt Stiftung erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf die Daten der Interessenten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von der Alfred Ehrhardt Stiftung eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese die schriftlichen datenschutzrechtlichen Weisungen der Alfred Ehrhardt Stiftung wahren.

Informationen über Interessenten darf die Alfred Ehrhardt Stiftung nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder wenn der Interessent eingewilligt hat, von der Alfred Ehrhardt Stiftung beauftragte Auftragsverarbeiter gleichgerichtet die Einhaltung der Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung/des Bundesdatenschutzgesetzes garantieren. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:

-          Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Finanzbehörden, Stiftungsaufsicht) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung

-          Dienstleister, die die Alfred Ehrhardt Stiftung unterstützen und zwar im Einzelnen bei folgenden Tätigkeiten: Unterstützung/Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, Compliance-Services, Kundenverwaltung, Medientechnik, Spesenabrechnung, Telefonie, Webseitenmanagement, Wirtschaftsprüfungsdienstleis­tung, Zahlungsverkehr

-          Angehörige bestimmter regulierter Berufe wie Rechtsanwälte, Notare oder Wirtschaftsprüfer

-          Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die die Interessenten ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben

5. Keine Übermittlung von Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung der Aufträge der Interessenten (z. B. Zahlungs- und Wertpapieraufträge) erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist (z. B. steuerrechtliche Meldepflichten), die Interessenten eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsverarbeitung. Werden Dienstleister im Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet. Wenn Sie einen Ausdruck dieser Bestimmungen oder Informationen zu deren Verfügbarkeit benötigen, können Sie sich schriftlich an die Alfred Ehrhardt Stiftung wenden.

6. Speicherdauer der Daten

Die Alfred Ehrhardt Stiftung verarbeitet und speichert personenbezogene Daten von Interessenten, solange diese für die Erfüllung der Aufgaben der Geschäftsbeziehung erforderlich sind. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei der Geschäftsbeziehung um ein Dauerschuldverhältnis handelt, welches auf mehrere Jahre angelegt ist. Sind die Daten für die Erfüllung der Geschäftsbeziehung nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, die – befristete – Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:

-          Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen. Zu nennen sind Pflichten, die sich aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

-          Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Bei Antragstellern ohne anschließenden Vertragsschluss gilt eine Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten.

7. Schutz personenbezogener Daten

Die Alfred Ehrhardt Stiftung wird sinnvolle und geeignete Maßnahmen ergreifen, welche gespeicherte und verarbeitete Informationen vor Missbrauch, Verlust oder unbefugten Zugriff schützen. Dazu hat die Alfred Ehrhardt Stiftung eine Reihe von technischen und organisatorischen Maßnahmen ergriffen.

Wenn Verdacht besteht, dass personenbezogene Informationen missbraucht worden oder verloren gegangen sind oder ein unbefugter Zugriff darauf erfolgt ist, sollte der Interessent die Alfred Ehrhardt Stiftung schnellstmöglich kontaktieren.

8. Datenschutzrechte nach der Datenschutzgrundverordnung

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung gem. Artikel 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung aus Artikel 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DS-GVO, das Recht auf Widerspruch gem. Artikel 21 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Artikel 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

Das Auskunftsrecht beinhaltet Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen personenbezogene Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch oder Datenübertragbarkeit, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft der Daten, sofern diese nicht von der Alfred Ehrhardt Stiftung erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggfs. aussagekräftige Informationen zu deren Einzelheiten.

Die unverzügliche Berichtigung unrichtiger bzw. die Vervollständigung der bei der Alfred Ehrhardt Stiftung erhobenen personenbezogenen Daten können Interessenten jederzeit beantragen.

Der Interessent kann die Löschung seiner bei der Alfred Ehrhardt Stiftung gespeicherten personenbezogenen Daten beantragen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Falls keiner der genannten Fälle vorliegt, wird die Alfred Ehrhardt Stiftung diese Daten löschen. Die Alfred Ehrhardt Stiftung wird in der Regel auch den Namen des Interessenten in das Verzeichnis der Personen aufnehmen, die nicht kontaktiert werden möchten. So minimiert sie die Chance, dass die Interessenten in Zukunft kontaktiert werden, wenn deren Daten separat unter anderen Umständen erfasst werden.

Unter bestimmten Umständen kann der Interessent verlangen, dass die Alfred Ehrhardt Stiftung die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten einschränkt. Das bedeutet, dass die Alfred Ehrhardt Stiftung Daten des Interessenten künftig nur speichern wird und keine weiteren Verarbeitungsaktivitäten vornehmen kann, bis: (1) eine der unten aufgeführten Bedingungen ausgeräumt wurde, (2) der Interessent seine Einwilligung erteilt oder (3) die weitere Verarbeitung notwendig ist, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen, die Rechte anderer Personen zu schützen oder wenn sie aufgrund berechtigten öffentlichen Interesses der EU oder eines Mitgliedstaats notwendig ist. Unter folgenden Umständen kann der Interessent verlangen, dass die Alfred Ehrhardt Stiftung die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Interessenten einschränkt:

-           Wenn der Interessent die Richtigkeit der personenbezogenen Daten, die die Alfred Ehrhardt Stiftung über ihn verarbeitet, bestreitet. In diesem Fall wird die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Interessenten durch die Alfred Ehrhardt Stiftung eingeschränkt, bis die Richtigkeit der Daten überprüft wurde.

-           Wenn der Interessent der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten durch die Alfred Ehrhardt Stiftung im Sinne der berechtigten Interessen der Alfred Ehrhardt Stiftung widerspricht. In diesem Fall kann er verlangen, dass die Daten eingeschränkt werden, während die Alfred Ehrhardt Stiftung ihre Gründe für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Interessenten überprüft.

-           Wenn die Verarbeitung der Daten des Interessenten durch die Alfred Ehrhardt Stiftung unrechtmäßig ist, der Interessent es jedoch bevorzugt, die Verarbeitung durch die Alfred Ehrhardt Stiftung einzuschränken, anstatt die Daten löschen zu lassen.

-           Wenn keine Notwendigkeit mehr besteht, dass die Alfred Ehrhardt Stiftung die personenbezogenen Daten des Interessenten verarbeitet, er die Daten jedoch benötigt, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.

Der Interessent kann seine personenbezogenen Daten, die er der Alfred Ehrhardt Stiftung bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen.

Wenn eine Entscheidung zum Vertragsschluss oder zur Vertragserfüllung nur in einem automatischen Prozess (Art. 22 DS-GVO) getroffen wurde und diese Entscheidung dem Interessenten gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder er in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt wird, kann er von der Alfred Ehrhardt Stiftung eine nochmalige manuelle Überprüfung verlangen, nachdem er der Alfred Ehrhardt Stiftung seinen Standpunkt dargelegt und die manuelle Überprüfung beantragt hat. Im Falle einer solchen Entscheidung informiert die Alfred Ehrhardt Stiftung den Interessenten zudem separat über den Anlass sowie über die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Datenverarbeitung.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht (Artikel 77 DS-GVO i. V. m § 19 BDSG). Der Interessent kann sich hierfür an die Aufsichtsbehörde seines üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder dem Sitz der Alfred Ehrhardt Stiftung wenden.

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten kann der Interessent jederzeit der Alfred Ehrhardt Stiftung gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, gegenüber der Alfred Ehrhardt Stiftung erteilt worden sind. Der Interessent wird darauf hingewiesen, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Hierzu ergeht auch der gesonderte Hinweis am Ende dieser Datenschutzhinweise.

Auf den Widerspruch des Interessenten hin hat die Alfred Ehrhardt Stiftung die entsprechenden Aktivitäten einzustellen. Dies gilt mit der Ausnahme, dass die Alfred Ehrhardt Stiftung nachweisen kann, dass ihr vorrangige berechtigte Gründe für die Verarbeitung vorliegen, die die Interessen des Interessenten überwiegen, oder die Daten verarbeitet werden, um einen Rechtsanspruch geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.

9. Bereitstellungspflicht von Daten

Im Rahmen der gemeinsamen Geschäftsbeziehung muss der Interessent diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung die Alfred Ehrhardt Stiftung gesetzlich verpflichtet  ist. Ohne diese Daten wird die Alfred Ehrhardt Stiftung in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen. Sollte der Interessent die der Alfred Ehrhardt Stiftung notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, darf die Alfred Ehrhardt Stiftung die von dem Interessenten gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

10. Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzt die Alfred Ehrhardt Stiftung grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung und auch kein Profiling gemäß Artikel 22 DS-GVO. Sollte die Alfred Ehrhardt Stiftung diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden die Interessenten hierüber gesondert informiert, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

11. Änderungsklausel

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018. Die Alfred Ehrhardt Stiftung behält sich vor, die vorliegende Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter www.alfred-ehrhardt-stiftung.de abgerufen und ausgedruckt werden.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Interessenten haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Abs. 4 DS-GVO. Wenn der Interessent Widerspruch einlegt, wird die Alfred Ehrhardt Stiftung die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst telefonisch gerichtet werden an: 0049 – (0)30 / 20095333 oder alternativ mit einer E-Mail an: info(at)alfred-ehrhardt-stiftung.de